Der Kontinent Nortia
ENG ENG
Copyright 2009 - 2021 Karasu no shugo Tenshi · Alle Bilder sind von Angelfeather13 · Homepage von Luna42 · Kontakt · Impressum & Datenschutz
Der Kontinent Nortia besteht lediglich aus dem Festland und der Insel Tinus. Es ist der eisige Norden von Aevum, dort gibt es nichts als Eis und Schnee. Auch wenn sehr wohl genug Platz für Dörfer und Städte vorhanden ist, so gibt es dort keine Pflanzen und generell ist es sehr schwierig dort zu überleben. Das Algidus Gebirge ist das größte Gebirge auf Nortia. Der höchste Punkt des Gebirges liegt bei 2.943 Metern. Das Gebirge ist durchgängig mit Schnee bedeckt und an vielen Stellen steil und gefährlich. In einem der niedrigeren Gebirgselemente führt eine Höhle tief hinein. Diese erstreckt sich unterirdisch fast durch das gesamte Gebirge. Durch die vielen Gänge und Hohlräume gleicht es einem gigantischen unterirdischem Labyrinth. Rund herum um das Festland und die Insel erstrecken sich Eisplatten, die oft auch auf das Meer hinaus getrieben werden. Je nach Größe können sich auch manch einem Schiff zum Verhängnis werden. Neben dem Algidus Gebirge gibt es noch das Gelu Gebirge, welches jedoch um einiges kleiner ist. Der höchste Punkte des Gebirges liegt in 1.560 Metern. Auch dieses Gebirge ist durchgängig mit Schnee bedeckt, gegen das Algidus Gebirge jedoch um einiges leichter zu erklimmen. Eine der gefährlichsten Orte auf Nortia ist die Eisschlucht. Sie ist etwa 1.000 Meter tief, steil und regelrecht vereist. Die Insel Tinus ist der eisigste Ort auf Nortia. Mit teilweise bis zu -70 °C ist die Insel nachts unaushaltbar. Auf dem Festland ist es oftmals 10 - 20 °C wärmer. Auch tagsüber ist die Insel mit seinen Höchsttemperaturen von max. -55 °C kein Ort zum langem Verweilen. Das Nivalis Gebirge ist an seinem höchsten Punkt 1.699 Meter hoch. Dort sind nicht die unbedingt die steilen Gebirgswände ein Problem, sondern vor allem die dicke Eisschicht und der fast durchgängig starke Wind. Gegen die Eisschlucht auf dem Festland, ist die Lagois Schlucht regelrecht gemütlich. Sie ist etwa 600 Meter tief, oftmals liegt der Schnee Meter hoch am Grund der Schlucht. Die Steinwände sind erstaunlicher Weise nur gering vereist und würden einem mutigen Abenteurer einen Abstieg ermöglichen.
Der Kontinent Nortia
ENG ENG
Copyright 2009 - 2021 Karasu no shugo Tenshi · Alle Bilder sind von Angelfeather13 · Homepage von Luna42 · Kontakt · Impressum & Datenschutz
Der Kontinent Nortia besteht lediglich aus dem Festland und der Insel Tinus. Es ist der eisige Norden von Aevum, dort gibt es nichts als Eis und Schnee. Auch wenn sehr wohl genug Platz für Dörfer und Städte vorhanden ist, so gibt es dort keine Pflanzen und generell ist es sehr schwierig dort zu überleben. Das Algidus Gebirge ist das größte Gebirge auf Nortia. Der höchste Punkt des Gebirges liegt bei 2.943 Metern. Das Gebirge ist durchgängig mit Schnee bedeckt und an vielen Stellen steil und gefährlich. In einem der niedrigeren Gebirgselemente führt eine Höhle tief hinein. Diese erstreckt sich unterirdisch fast durch das gesamte Gebirge. Durch die vielen Gänge und Hohlräume gleicht es einem gigantischen unterirdischem Labyrinth. Rund herum um das Festland und die Insel erstrecken sich Eisplatten, die oft auch auf das Meer hinaus getrieben werden. Je nach Größe können sich auch manch einem Schiff zum Verhängnis werden. Neben dem Algidus Gebirge gibt es noch das Gelu Gebirge, welches jedoch um einiges kleiner ist. Der höchste Punkte des Gebirges liegt in 1.560 Metern. Auch dieses Gebirge ist durchgängig mit Schnee bedeckt, gegen das Algidus Gebirge jedoch um einiges leichter zu erklimmen. Eine der gefährlichsten Orte auf Nortia ist die Eisschlucht. Sie ist etwa 1.000 Meter tief, steil und regelrecht vereist. Die Insel Tinus ist der eisigste Ort auf Nortia. Mit teilweise bis zu -70 °C ist die Insel nachts unaushaltbar. Auf dem Festland ist es oftmals 10 - 20 °C wärmer. Auch tagsüber ist die Insel mit seinen Höchsttemperaturen von max. -55 °C kein Ort zum langem Verweilen. Das Nivalis Gebirge ist an seinem höchsten Punkt 1.699 Meter hoch. Dort sind nicht die unbedingt die steilen Gebirgswände ein Problem, sondern vor allem die dicke Eisschicht und der fast durchgängig starke Wind. Gegen die Eisschlucht auf dem Festland, ist die Lagois Schlucht regelrecht gemütlich. Sie ist etwa 600 Meter tief, oftmals liegt der Schnee Meter hoch am Grund der Schlucht. Die Steinwände sind erstaunlicher Weise nur gering vereist und würden einem mutigen Abenteurer einen Abstieg ermöglichen.